Wichtige Telefonnummern

Ihre Versorgung mit Energie und Wasser ist unterbrochen oder es liegt Gasgeruch in der Luft?
Bei Störungen im Strom-, Gas- oder  Wasserversorgungsnetz sind unsere Bereitschaftsdienste jederzeit einsatzbereit, um die Energieversorgung schnellstmöglich wieder zu gewährleisten. Die Entstördienstzentrale ist telefonisch 365 Tage rund um die Uhr persönlich für Sie erreichbar. Unsere kompetenten Mitarbeiter werden Ihnen umgehend helfen.
Sie erreichen unsere Entstördienstzentrale unter folgenden Telefonnummern:

Störung  Gas/Wasser:  0212 295-2800
Störung  Strom:  0212 295-2900


Bitte geben Sie bei Ihrer Meldung folgende Daten an:

  • Name
  • Telefonnummer
  • Wohnort
  • Straße
  • Hausnummer
  • Art und Ort der Störung

Bei Störungen in Ihrem Haus bzw. Ihrer Anlage hilft Ihnen ein konzessionierter Vertragsinstallateur weiter, der Ihre Hausinstallation überprüfen kann.

Auf unserer Stromausfallkarte können Sie ganz einfach prüfen, ob in Ihrem Postleitzahlenbereich aktuell ein Stromausfall vorliegt. Oder melden Sie Ihre Störung selber unter:

www.stromausfall.de

Datenschutz bei Störungsmeldungen:

Die Verarbeitung der von Ihnen zusammen mit der Störung gemeldeten personenbezogenen Daten erfolgt zwecks Einleitung und Durchführung von Maßnahmen zur Beseitigung der betroffenen Störung (Leistungserbringung) auf Basis von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 (störungsbezogen) a) bis f) DSGVO. Hierzu kann fallbezogen auch die Weiterleitung an Dritte gehören (wie z.B. Polizei, Feuerwehr und/oder Rettungsdienste). Weiterhin können die aufgezeichneten Daten unter Umständen durch Polizei und Staatsanwaltschaft angefordert werden (z.B. bei Meldemissbrauch mit Feuerwehreinsatz). Die Daten werden aufgrund von Dokumentationspflichten 10 Jahre nach Zweckerfüllung gelöscht.

Vorsichts- und Verhaltensmaßnahmen bei Gasgeruch:

  • Ruhe bewahren! Dank eines beigemischten Duftstoffs riecht Erdgas so intensiv, dass selbst kleinste Gasmengen wahrgenommen werden. Wenn Sie einen Gasgeruch wahrnehmen, ist das noch kein Grund zur Panik.
  • Keine Flammen, keine Funken! Bei Gasgeruch ist offenes Feuer tabu d.h. Zigaretten aus, kein Feuerzeug und keine Streichhölzer benutzen!
  • Auch elektrische Geräte können Funken bilden. Deshalb: Licht- und Geräteschalter nicht mehr betätigen und keine Stecker aus der Steckdose ziehen. Telefon oder Handy ebenfalls nicht im Haus benutzen!
  • Fenster auf! Die Gaskonzentration im Raum wird durch frische Luft gesenkt. Türen und Fenster sollten deshalb weit geöffnet werden. Aber: Wegen Funkenbildung auf keinen Fall die Dunstabzugshaube oder einen Ventilator einschalten.
  • Gashahn zu! Schließen Sie die Absperreinrichtungen der Gasleitungen nur, wenn keine Gefahr für Sie besteht.
  • Mitbewohner warnen! Warnen Sie Ihre Mitbewohner (Achtung: klopfen, nicht klingeln!) und verlassen Sie schnellstmöglich das Haus.
  • Bereitschaftsdienst anrufen - von draußen! Der SWS-Entstördienst ist rund um die Uhr für Sie erreichbar und schnell zur Stelle. Dieser Sicherheits-Service kostet Sie keinen Cent - auch wenn es "falscher Alarm" sein sollte. Achtung: Beim Telefon können Funken entstehen. Also nur von außerhalb anrufen!

Was können Sie für eine sichere Gasanlage tun?

Mit der richtigen Behandlung sorgen Sie dafür, dass Ihre Gasanlage intakt bleibt. Risiken entstehen so erst gar nicht. Immer richtig liegen Sie, wenn Sie drei grundsätzliche Regeln befolgen:

  1. Lassen Sie Ihre Gasgeräte regelmäßig von einem Fachmann überprüfen.
  2. Lassen Sie bei Störungen an Gasgeräten oder bei Schäden an Gasleitungen nur Fachleute ran.
  3. Gehen Sie regelmäßig "auf Hausschau" und machen Sie den Jahres-Check an Gasgeräten und Gasleitungen.

Der Jahres-Check ist schnell gemacht. Sie brauchen dafür auch keine besonderen technischen Kenntnisse und Fertigkeiten. Genau hinschauen genügt! Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite des DVGW „Sicherheit im Haus - Der Jahres-Check“